Herzlich Willkommen im St. Michael

Das Seniorenheim St. Michael liegt in der schönen Stadt Füssen im Herzen des Ostallgäus. Im Moment genießen bei uns 95 Seniorinnen und Senioren ihren Lebensabend Viele davon sind Rüstige, die unsere niveauvoller Umgebung schätzen. Aber auch die Füssener Seniorinnen und Senioren, die nicht direkt bei uns im Haus leben, wissen unsere vielfältigen Veranstaltungen und Angebote zu schätzen. Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über uns und lassen Sie sich inspirieren von der besonderen Atmosphäre im St. Michael.

Mondäner Charme

Das Haus selbst strahlt den mondänen Charme einer Villa aus und besticht durch seine einzigartige Lage. Sämtliche Zimmer bzw. Appartements im Neubau verfügen über einen Balkon mit Blick auf die Füssener Hausberge Tegelberg und Säuling sowie auf die Pfrontener Berge. Die Eingangshalle ist großzügig und stilvoll gestaltet und lädt Bewohner und Besucher gleichermaßen zum Verweilen ein.

Perfekte Lage

Das St. Michael liegt im Herzen einer gutbürgerlichen Wohngegend nur ca. fünfzehn Gehminuten von der Füssener Innenstadt entfernt. Dort bieten sich unseren Bewohnern vielfältige Einkaufsmöglichkeiten in der gemütlichen Altstadt, ausgesuchte Cafés und Gaststätten laden dort zur Einkehr ein. Ein Supermarkt befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Umgebung.

Etwa zehn Gehminuten von unserer Einrichtung entfernt bietet das bekannte und beliebte Kurgebiet Bad Faulenbach am Lech Gelegenheit, die unvergleichliche Umgebung Füssens zu genießen.

Eigene Möbel, eigener Geschmack

Im Seniorenheim St. Michael leben rund 95 Senioren vorwiegend in Einzelappartements. Diese sind sehr geräumig und mit einem eigenen Bad mit Dusche und WC ausgestattet. In unseren Zweizimmerappartements steht zudem meist eine eigene Küche zur Verfügung.

Jedes Appartement hat einen Balkon, Terrasse oder Dachterrasse. Von dort aus kann man einen herrlichen Blick auf die Bergwelt des traumhaften Allgäus genießen. Auch das hohe Schloss von Füssen ist von unseren Appartements aus zu sehen oder unser Garten mit altem Baumbestand und wunderschönen Blumenarrangements.

Die Innengestaltung der Zimmer liegt ganz in der Hand unserer Seniorinnen und Senioren. So kann sich jeder und jede hier ein nach seinen bzw. ihren eigenen Vorstellungen gestaltetes Zuhause schaffen.

Für die Menschen, die nur vorübergehend bei uns wohnen, stehen bereits geschmackvoll und freundlich eingerichtete Zimmer zur Verfügung. Jedes Appartement hat einen Anschluss für Radio und Kabel-TV, ein Telefon kann auf Wunsch problemlos installiert werden.

Leben in der Gemeinschaft

Gemeinschaftliches Leben ist uns wichtig. Einen lebendigen Mittelpunkt des Hauses bilden unsere vielfältigen Gemeinschaftsräume. In dem geräumigen, gemütlich eingerichteten Wintergarten laden wir unsere Senioren zu täglich wechselnde Angeboten ein. So werden beispielsweise Gymnastik, Singen, Malen oder Gedächtnistraining angeboten. Auch am Wochenende finden stets Veranstaltungen statt. Zudem befinden sich in jedem Stockwerk mehrere Wohnbereichsküchen, in denen je nach Lust und Laune zusammen oder alleine gekocht werden kann.

Der große Speisesaal ist ein beliebter Treffpunkt und bietet neben einem tollen Frühstücksbuffet auch die Möglichkeit, mit den anderen Senioren zusammen die Abendmahlzeit einzunehmen.

Stilvolles Penthouse-Café

Ein wirkliches „Highlight“ in unserem Haus ist die elegante Penthouse-Cafeteria. Dort kann man Leute treffen, bei ausgewählten Kuchenspezialitäten und Kaffee nette Gespräche führen oder den Blick über die Dächer von Füssen genießen.

Sonnenterrasse

Sehr stolz sind wir auf unsere wunderbar sonnig und gleichzeitig geschützt liegende Sonnenterrasse, die den Garten mit dem Haus verbindet. Gerade im Sommer bietet sie ein reizvolles Naturerlebnis mit einem wundervollen Ausblick auf die Berge und dem Duft von Rosen und Flieder aus den Gartenanlagen. Aber auch jede andere Jahreszeit kann hier mit all ihren Reizen genossen werden.

Meinungen und Zitate

Meinungen und Zitate

Im Rahmen unseres Qualitätsmanagements sind wir stets bemüht, ein hohes Niveau bei Unterbringung und Betreuung zu bieten. Was aber sagen unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu ihrem Zuhause, und wie empfinden Angehörige die Atmosphäre in der Einrichtung? Hier haben wir für Sie einige Stimmen und Zitate aus der letzten Zeit gesammelt.

Über diese Rückmeldungen haben wir uns besonders gefreut
(Zum Vergrößern bitte anklicken)

 

 

... und was unsere Bewohnerinnen und Bewohner oder Angehörigen noch so denken

"Sehr geehrter Herr Stroeher,
am Wochenende hatte ich keine Zeit, aber bevor ich es vergesse, möchte ich im Namen von meiner Mutter, Frau Veltl, Ihnen und allen Beteiligten ganz herzlich für die schöne Muttertagsfeier danken. Meine Mutter war ganz begeistert von den Musikeinlagen und der ganzen Gestaltung des Nachmittags. Es ist schön, dass Sie immer wieder solche Höhepunkte für die alten Herrschaften veranstalten. Vielen Dank und viele freundliche Grüße"
Marianne Hertel  (Mai 2017)

„Das Personal verdient höchstes Lob! Alle sind freundlich, verständnisvoll und warmherzig!"
Maria Kuen (Tochter, Mai 2013)

Ich möchte mich nochmals für die gute Betreuung und Pflege meiner Mutter, durch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bedanken. Sicherlich war dies nicht immer einfach. Besonderen Dank gilt auch Frau Syrko die immer ein offenes Ohr für meine Fragen oder Bitten hatte. Alles wurde immer von Ihr prompt bearbeitet. Und auch Ihnen ein herzliches Dankeschön. Mit kollegialen Gruß.
Achim Crede (stv. Geschäftsleiter, Leitung Süd, Heimleiter Kaufbeuren/Buchloe, bezirkskliniken schwaben)

„Ich bin rundum zufrieden. Veränderungen können jeder Zeit veranlasst werden."
„Ich habe noch nie so gut gegessen wie hier!"
„Ich könnte alle Schwestern umarmen, weil alle so furchtbar nett sind!"
Anneliese Dietz (Evaluierungsbogen nach 6 Wochen im Mai 2012)

„Ich fühle mich sehr wohl in meinem neuen Zuhause, ich bin gerne hier! Hier ist immer was los! Hier bin ich nicht alleine - nette Menschen überall!"
Fritz Sand (Evaluierungsbogen nach 2 Wochen im November 2011)

„... Ihrem Team danke ich sehr für die Betreuung meiner Mutter. Sie hat sich in Ihrem Hause wohlgefühlt!
Prof. Dr. Dr. Michael Schenk

"Nochmals vielen herzlichen Dank an das gesamte Team im St. Michael. Meine Mama war bei Ihnen immer in guten Händen und fand eine zweite Heimat!"
Eine Tochter zum Tode ihrer Mutter (Oktober 2011)

"Ich habe es in meinem Leben noch nie schöner gehabt!"
Anna Drechsel (Bewohnerin, Evaluierungsbogen Oktober 2010)

Die Einrichtungsleitung fragt nach den ersten Tagen der Neueinführung eines Frühstückbuffets im Speisesaal (August 2009), wie es gefällt:
"Ja in der Tat etwas neues! Eigentlich geschieht hier unentwegt etwas Neues - aber vielleicht ist dies das Geheimnis, warum wir hier alle so jung bleiben".
Herr Wirts (Heimbewohner, Anthroposoph und Journalist 2009)

 

 

"Wir haben das Haus ausgewählt, weil die Gerüche so gut waren - so gar nicht nach Altenheim - angenehm wohlriechend!" "Das Foyer - der Eingang - ist so wunderbar offen und geschmackvoll gestaltet - wie in einem Hotel. Das hat uns sehr beeindruckt!"
Frau Raffler (Tochter von Bewohnerin Frau Becker 2009)

"Nun lebe ich seit beinahe 25 Jahren in diesem Haus, anfänglich noch gemeinsam mit meiner Frau, und ich fühle mich bis zum heutigen Tag, mit Verlaub, sau wohl."
Dr. med. Seidel (Bewohner 2009)

"Bevor ich aus der Großstadt hierher zog, besuchte ich regelmäßig Freunde und Bekannte, die dort in Altenheimen leben. Die meisten waren dorthin abgeschoben worden und fühlten sich unwohl und einsam. Ich fühle mich hier wie im Paradies, alles andere als abgeschoben in ein Altenheim. Der Charakter des Hauses mit seiner Architektur, den Heimbewohnern und dem Personal ist sehr wohnlich - wie im Paradies eben, denke ich manches Mal."
Frau Große (Bewohnerin, ursprünglich aus Stuttgart, 2009)

"Kurz vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel ist es mir eine Bedürfnis, mich bei Ihnen und Ihrem vorzüglichen Team vom St. Michael zu bedanken für, die aufopferungsvolle Pflege, die stets spürbare Sorge um das Wohlergehen, die freundliche und zuverlässige Betreuung der Heimbewohner im Allgemeinen und meiner Mutter im Besonderen. Ich bin froh und dankbar, meine Mutter bestens aufgehoben zu wissen. Bei meinen Besuchen bin ich immer sehr nett und herzlich aufgenommen worden und fühle mich - wie meine Mutter - in Ihrem Haus sehr wohl."
Herr Hönig (Angehöriger, zu Weihnachten 2008)

"Darüber hinaus danke ich noch mal allen Beteiligten in Ihrem Hause für die stets liebevolle persönliche Pflege und Betreuung meiner Mutter, die dort auf den Tag genau fünf Jahre bestens aufgehoben war."
Herr Hönig (zum Tod seiner Mutter 2009)

"Nach fast neun Jahren in Ihrem Haus ist meine Mutter vor zwei Wochen gestorben. Auch wenn ich es persönlich schon getan habe, so ist es mir immer noch ein Bedürfnis, mich bei Ihnen und den Mitarbeitern, die meine Mutter in all den Jahren betreut haben, herzlich zu bedanken. Durch meine häufigen Besuche habe ich nicht nur die guten äußeren Bedingungen in Ihrem Haus, sondern auch die innere Atmosphäre kenne gelernt. Es hat mich nie Überwindung gekostet, das Haus zu betreten (wie ich es früher andernorts schon einmal erlebt habe), ich habe mich dort auch immer wohl gefühlt und die Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger kenne und schätzen gelernt."
Hermann Leser (Angehöriger, 2009)

"Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich für den Transfer vom Krankenhaus Füssen in Ihr Haus bedanken. Ebenfalls für die liebevolle Aufnahme und Betreuung in den ersten Tagen ein herzliches Dankeschön. Da ich im Augsburger Raum lebe und arbeite, ist die Situation, nachdem ich meinen Vater bei Ihnen besten Händen weiß, um einiges entspannter, als vor einigen Wochen. Der Weg für meine Mutter von der Hohenstaufenstrasse ins St. Michael ist sehr kurz und somit ein großes Glück."
Kornelia Plendl (Assistenz Betriebs- und Produktionsleitung, Mai 2010)

"Mir ist es im Leben noch nie besser gegangen, als wie hier im St. Michael"
Bewohnerin (2010)

Zurück