03.02.2020

Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz: Jahreshauptversammlung

BRK Wasserwacht Kaufbeuren & Neugablonz

Tätigkeitsbericht, erfolgreiche Jugendarbeit und Ehrungen langjähriger Mitglieder

Einige der insgesamt 72 Geehrten holten sich die Urkunde und eine kleines Präsent bei der Hauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz persönlich ab. Fotos: Marketingagentur Tenambergen
Einige der insgesamt 72 Geehrten holten sich die Urkunde und eine kleines Präsent bei der Hauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz persönlich ab. Fotos: Marketingagentur Tenambergen

Mit einem Dank an alle Aktiven für ihr ehrenamtliches Engagement eröffnete Elmar Gailhofer, Vorsitzender der Kaufbeurer Wasserretter, die diesjährige Hauptversammlung der Wasserwacht Kaufbeuren und Neugablonz. In seinem Tätigkeitsbericht über das zurückliegende Jahr hob er die Schulsportschwimmwochen im Freibad hervor. Mitglieder der Wasserwacht unterstützten die Sophie-La-Roche-Realschule bereits zum dritten Mal beim „Fitmachen“ von rund 100 Schülern. Neu ins Boot kamen dieses Jahr die Konradinschule sowie die Wirtschaftsschule Frenzel.

„Wir haben mehr Anfragen, beim Schulschwimmen sachkundig mitzuhelfen, als wir personell stemmen können“, bedauerte Gailhofer. Dabei ist es ihm ein wichtiges Anliegen, gegen die Zunahme ungeübter Schwimmer im Kindes- und Jugendalter etwas zu tun. Dazu bietet die Wasserwacht immer wieder Schwimmkurse an. Letztes Jahr seien es zehn gewesen, so der Vorsitzende. Ein regelmäßig nachgefragtes Angebot sind die drei Rettungsschwimmkurse für 18 vereinseigene Teilnehmer und 40 extern in der Jugendarbeit Tätige.

Neues Logo der Wasserwacht

Dieter Horn, Vorsitzender der Ortsgruppe Neugablonz, berichtete vom geselligen Kässpatzen-Essen am Aschermittwoch, dem gut besuchten Erwachsenentraining am Sonntagabend und stellte das neue Wasserwachtlogo vor. „Vielen ist nicht bekannt, dass die Wasserwacht seit über 130 Jahren zum Deutschen Roten Kreuz gehört. Diese Zusammengehörigkeit spiegelt sich im neuen Logo wieder.“

„Das Entkrauten des Schwanenweihers und das Einrichten eines Pendelverkehrs über den Bärensee im Rahmen einer Katastrophenvollschutzübung zählten zu unseren Sonderaufgaben“, so der technische Leiter Gerd Weinert in seinem Jahresrückblick. Über 200 Schwimmabzeichen von Seepferdchen über Bronze, Silber und Gold wurden abgenommen. „Die festen Abnahmetermine fanden regen Zuspruch und werden von uns beibehalten.“ In Weinerts Verantwortung lagen auch die ständig umfangreicher werdenden Überprüfungen der Gerätschaften ebenso wie die Abhaltung von elf Übungsabenden der Sondereinsatzgruppe. Er berichtete abschließend von vier Alarmierungen im letzten Jahr.

Über 1000 Wachstunden geleistet

2019 leistete die Wasserwacht über 1000 Wachstunden im Jordanbadepark, im Neugablonzer Freibad, am Bärensee und am Oggenrieder Weiher. Erfreulich aktiv beteiligte sich hier der Wasserwacht-Nachwuchs. Wie gut die Jugendarbeit unter Leitung von Ines Lautenbacher und John Gahinda gedeiht, zeigt sich auch daran, dass rund die Hälfte der 400 Mitglieder unter 18 Jahren ist. Eine Ferienfreizeit, Halloween-Kostümpartie, Plätzchen backen Ausbildungs- und Wachaufgaben und vieles mehr bietet das ganzjährige Freizeitprogramm. „Am meisten bewegt sich bei uns die Jugend“, stellte Gailhofer augenzwinkernd fest und dankte dem ideenreichen Betreuerteam.

Lob für die Jugendarbeit

Dem Lob für die Jugendarbeit schlossen sich die beiden Gäste Mario Künne, technischer Leiter der DLRG Ostallgäu, sowie Dr. Andreas Haust, Leiter der Kreiswasserwacht Ostallgäu, an. „Ohne Jugend kann sich kein Verein weiterentwickeln.“ Mit Sorge beobachtet Haust die ständige Zunahme der Auflagen und der Bürokratie im Vereinsalltag. Letzteres sieht auch Oberbürgermeister Stefan Bosse. Es sei eine Aufgabe der Zukunft, die Vereine hierin zu unterstützen. Denn es finden sich immer weniger Menschen, die das machen. Bosse äußerte seine Wertschätzung für die langjährigen Wasserretter: „Ihr seid da, wenn andere sich wegdrehen.“

Zum Abschluss des Abends wurden 72 Mitglieder der Wasserwacht für fünf bis 45jährige Mitgliedschaft geehrt. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre im Dienst des Roten Kreuzes erhielten Stefanie Horn und Manfred Schlüter. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre bekam Gerd Weinert von Kreiswasserwachtleiter Haust persönlich angesteckt.

Auf dem Gruppenbild zu sehen: Von links: John Gahinda (Jugendleiter), Ines Lautenbacher (Jugendleiterin), Elmar Gailhofer (Vorsitzender Wasserwacht Kaufbeuren), Klara Roland (5 Jahre), Björn Melchior (20 Jahre), Dieter Horn (Vorsitzender Wasserwacht Neugablonz), Gerd Weinert (Technischer Leiter, 40 Jahre), Oberbürgermeister Stefan Bosse, Dr. Andreas Haust (Vorsitzender Kreiswasserwacht).

Zurück

Zurück