08.05.2017

Coole Jungs findens cool - Am Boys' Day im St. Georgshof

Am Jungen-Zukunftstag im St. Georgshof in Rettenbach am Auerberg

Am Boys‘ Day arbeitete Michael, Schüler in der Realschule Marktoberdorf, mit einem Bewohner zusammen an einem großen Teppichwebstuhl im  Arbeits- und Beschäftigungsbereich des St. Georgshofs. Bild: Marketingagentur Tenbambergen
Am Boys‘ Day arbeitete Michael, Schüler in der Realschule Marktoberdorf, mit einem Bewohner zusammen an einem großen Teppichwebstuhl im Arbeits- und Beschäftigungsbereich des St. Georgshofs. Bild: Marketingagentur Tenbambergen

Fünf Realschüler erleben Arbeitstag in der Einrichtung für psychisch kranke Menschen

Offen für Neues zeigten sich fünf Schüler der Realschule Marktoberdorf am Boys‘ Day im St. Georgshof, einer BRK-Einrichtung für psychisch kranke Menschen in Rettenbach am Auerberg. Für Manuel, Jonas, Tim und Luca ist das Hineinschnuppern in einen sozialen Beruf völliges Neuland. „Die Jungen sind tagsüber auf die verschiedenen Wohngruppen in unserem Haus aufgeteilt. Beim gemeinsamen Mittagessen treffen sie sich zum Austausch“, erklärte Einrichtungsleiter Joachim Röder den Ablauf.

Mit Eifer beteiligten sich die Sieben- und Achtklässler an den anstehenden Aufgaben. „Wir halfen beim Backen und Kochen“, erzählten Luca und Tim. Manuel begleitete die Bewohner auf einem Spaziergang und lernte den Ergotherapie-Bereich kennen. Handwerkliche und kreative Fähigkeiten bewiesen Michael und Jonas. „Ich habe mit den Bewohnern Konfirmations-Glückwunschkarten gebastelt und am Webstuhl geholfen“, berichtete Michael stolz. Gefragt waren die Jungs auch beim Mensch ärgere dich nicht, Schach oder Billardspiel.

Wie fanden die Jungen die passende Einsatzstelle für sich? „Wir haben uns den Platz selber ausgesucht“, erzählte Manuel. In der Schule gäbe es eine Liste mit Betrieben und Einrichtungen, die am Boys‘ Day mitmachen. „Danach habe ich mich im Internet über den St. Georgshof informiert.“ Auch die Frage, wie die Schüler denn nach Rettenbach am Auerberg kämen, erwies sich als kein Problem. „Unser Fahrdienst holt die Schüler in Marktoberdorf ab und fährt sie am Abend wieder zurück“, erklärte Röder. Die Einrichtung beteilige sich seit acht Jahren an diesem beruflichen Orientierungstag und mache damit sehr gute Erfahrungen. Dabei schwinge auch immer die Hoffnung mit, den einen oder anderen für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder eine Ausbildung im sozialen Bereich zu motivieren, so Röder. Aber auch das spontane Urteil der Schüler über den Boys‘ Tag fiel positiv aus: „Die Zeit ging hier viel schneller herum als in der Schule!“

Fünf Schüler aus der Realschule Marktoberdorf lernten am Boys‘ Day den Arbeits- und Beschäftigungsbereich des St. Georgshofs, BRK-Einrichtung für psychisch kranke Menschen, kennen. Bild: Marketingagentur Tenambergen
Fünf Schüler aus der Realschule Marktoberdorf lernten am Boys‘ Day den Arbeits- und Beschäftigungsbereich des St. Georgshofs, BRK-Einrichtung für psychisch kranke Menschen, kennen. Bild: Marketingagentur Tenambergen

Zurück

Zurück