Freiwilliges Soziales Jahr

Das Bayerische Rote Kreuz, Körperschaft des öffentlichen Rechtes, ist ein großer Wohlfahrtsverband und die führende Hilfsorganisation in Bayern. Der BRK-Kreisverband Ostallgäu beschäftigt ca. 750 Mitarbeiter/innen. Darüber hinaus sind rund 2300 ehrenamtliche Helfer und Helferinnen im Einsatz.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr jeweils zum 1. Septembereines Jahres (oder nach Vereinbarung) im BRK-Kreisverband Ostallgäu in einem unserer Geschäftsfelder zu absolvieren.

Weitere Infos zum FSJ

RETTUNGSDIENST
KRANKENTRANSPORT
BEHINDERTENFAHRDIENST
SOZIALSTATION
TAGESPFLEGE
ESSEN AUF RÄDER
WOHN- UND PFLEGEHEIME FÜR SENIOREN
WOHNHEIME FÜR BEHINDERTE

Wir bieten Ihnen

  • ein vielseitiges und interessantes Aufgabengebiet
  • ein angenehmes Betriebsklima
  • begleitende Seminare und pädagogische Begleitung
  • beitragsfreie Sozialversicherung
  • Taschengeld, sowie Unterkunft und Verpflegung 
  • Anerkennung als Praktikum oder Wartezeit bei vielen Ausbildungs- und Studiengängen im Sozial- und Gesundheitsbereich
  • Je nach Einsatzgebiet Möglichkeit zur Ausbildung Rettungsdiensthelfer/-in, Rettungssanitäter/-in oder Pflegediensthelfer/-in

Wir erwarten von Ihnen

  • Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
  • Freundlichkeit und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit
  • Spaß an einer Tätigkeit im sozialen Bereich
  • dass Sie den Werten des Roten Kreuzes positiv gegenüber stehen.

Bewerbung

Wenn Sie sich für ein FSJ entschieden haben senden Sie uns einfach folgende Bewerbungsunterlagen:

Die Übermittlung der Bewerbungsunterlagen ist auch in elektronischer Form an werner.ehrmanntraut@kvostallgaeu.brk.de möglich. Bitte beachten Sie, dass aus Bearbeitungsgründen alle Dokumente zu einer PDF-Datei zusammengefasst werden sollten. Soweit Sie die elektronische Form wählen, erteilen Sie damit auch die Einverständnis zur elektronischen Weiterleitung Ihrer Bewerbungsunterlagen an die für Personalauswahl mit zuständigen Leitungskräfte im BRK-Kreisverband Ostallgäu.

Zurück

Zurück