Berufliche Ausbildung in Gastronomie und Hauswirtschaft

Kommen Sie in unser Team!

Das BRK Ostallgäu bietet unter dem Dach der vier Seniorenheime, drei Tagespflegen, zwei Einrichtungen für Menschen mit psychischer Erkrankung und zahlreichen ambulanten Dienste seit vielen Jahren umfassende Ausbildungsstätten im Bereich der Hauswirtschaft und Gastronomie an. Wir legen dabei Wert auf die Vermittlung einer soliden hauswirtschaftlichen oder gastronomischen Grundausbildung mit Schwerpunkt im Gesundheitssektor. 

Berufliche Ausbildung in Gastronomie und Hauswirtschaft

Wir bieten Ausbildungen in folgenden Berufen:

Koch/Köchin (Duale Ausbildung) (Stellenbeschreibung)

Bewerbungsschluss 31. Juli -

Köche und Köchinnen bereiten unterschiedliche Gerichte zu und richten sie an. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht. Köche und Köchinnen finden Beschäftigung in Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen oder arbeiten in der Nahrungsmittelindustrie für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost und bei Schifffahrtsunternehmen. 

Koch/Köchin ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Ausbildung wird im Gastgewerbe angeboten (Ausbildungsbereich Industrie und Handel) und ist auch schulisch möglich.

Fachkraft im Gastgewerbe (Stellenbeschreibung)

Bewerbungsschluss 31. Juli -

Fachkräfte im Gastgewerbe betreuen die Gäste in unterschiedlichen Bereichen der Gastronomie. Sie schenken Getränke aus, bedienen im Restaurant, bereiten Veranstaltungen vor und bauen Büfetts auf, richten Hotelzimmer her, kümmern sich um die Wäsche und helfen in der Küche aus. Sie sind in folgenden typischen Branchen beschäftigt: in gastronomischen Betrieben, z.B. Cafés, Restaurants, Kantinen oder Cateringfirmen, in der Hotelerie und Freizeitwirtschaft, im Gesundheitswesen, z.B. in Heimen oder Sanatorien, in Einzelhandelsunternehmen mit angeschlossener Gastronomie. 

Fachkraft im Gastgewerbe ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungs-gesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 2-jährige Ausbildung wird im Gastgewerbe angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.

Die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe kann ggf. durch eine der darauf aufbauenden Ausbildungen ergänzt werden: Fachmann/-frau für Systemgastronomie, Hotelfachmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau.

Fachpraktiker/in Hauswirtschaft (Stellenbeschreibung)

Bewerbungsschluss 31. Juli -

Hauswirtschaftshelfer/innen bzw. Hauswirtschaftsassistenten und -assistentinnen versorgen Privathaushalte und betreuen die dort lebenden Personen für einen bestimmten Zeitraum oder übernehmen hauswirtschaftliche Aufgaben in sozialen Einrichtungen und gewerblichen Unternehmen. Sie arbeiten in Privathaushalten, sozialen Einrichtungen wie Heimen für Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderung, in Krankenhäusern, in Hotels, Gaststätten und Jugendherbergen oder bei Reinigungsfirmen. 

Hauswirtschaftshelfer/in bzw. Hauswirtschaftsassistent/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen , die i.d.R. 2, mit Zusatzqualifikationen ggf. auch 3 Jahre dauert. Es kann ggf. auch die Fachhochschulreife erworben werden.

Assistent/in für Ernährung und Versorgung

Bewerbungsschluss 31. Juli -

Ein/e Assistent/in für Ernährung und Versorgung ist eine qualifizierte Fachkraft im hauswirtschaftlichen BereichSie unterstützt die Gestaltung und die Organisation der Speiseplanung, die Gestaltung von Wohn- und Aufenthaltsräumen, die Wäsche- und die Hauspflege und den Einkauf in Pflegeheimen, Heimen der Behindertenhilfe sowie in Krankenhäusern. In der ambulanten Pflege übernimmt sie hauswirtschaftliche Aufgaben, in den Haushalten der Menschen, die Unterstützung benötigen und im Familienhaushalt ist sie für den Haushalt zuständig und übernimmt auch die Betreuung der Kinder.

Die schulische Ausbildung ist staatlich anerkannt und dauert 3 Jahre. Im dritten Ausbildungsjahr ist eine Spezialisierung z.B. auf Senioreneinrichtungen, Krankenhaus, ... möglich. Es bestehen Weiterbildungsmöglichkeiten zum/zur Fachhauswirtschafter/in, Meister/in der Hauswirtschaft, Techniker/in für Hauswirtschaft und Ernährung, Dorfhelferin, Familienpfleger/in, Diätassisten/in, Betriebswirt/in für Ernährungs- und Versorgungsmanagement. 

Die Einsatzfelder sind sehr vielseitig: Ambulante Pflegedienste, Krankenhäuser, Seniorenheime, Kur- und Erholungsheime, Privathaushalte, Kinder- und Jugendheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Hotels- und Gastronomiebetriebe.

Hauswirtschafter/in (Duale Ausbildung) (Stellenbeschreibung)

Bewerbungsschluss 31. Juli -

Hauswirtschafter/innen übernehmen hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen und die Betreuung von Personen verschiedenen Alters mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die fachgerechte Verpflegung, die sachgerechte Haus- und Textilreinigung sowie die personenorientierte Betreuung. Hauswirtschafter/innen arbeiten in Wohn-, Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen, bei ambulanten sozialen Dienstleistern, in Erholungsheimen und Jugendherbergen, in Kindertagesstätten, in Tagungs- und Bildungshäusern, in Krankenhäusern, Kur- und Reha-Kliniken, in Betrieben der Gastronomie und Hotellerie, in landwirtschaftlichen Betrieben oder in privaten Haushalten.  

Hauswirtschafter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in den Bereichen Hauswirtschaft und Landwirtschaft angeboten. Dienstleistungsunternehmen wie Kantinen, Hotel- und Cateringbetriebe können Hauswirtschafter/innen ebenfalls ausbilden. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.

Sie wollen sich bewerben?

Super, hier erhalten Sie weitere Informationen zur Bewerbung.

Zurück