Wichtige Fragen zur Ausbildung zum/r Altenpfleger/in

Wichtige Fragen zur Ausbildung zum/r Altenpfleger/in

"Wer entscheidet darüber, ob ich einen Ausbildungsplatz bekomme?"

Voraussetzung für die Aufnahme in die Ausbildung ist, das Sie über die entsprechenden Aufnahmevoraussetzungen verfügen. Zudem werden die Berufsfachschule und die Pflegeeinrichtung in einem jeweiligen Vorgespräch mit Ihnen zusammen entscheiden, ob diese Ausbildung für Sie passend ist. Wenn Sie die Zusage des Kreisverbands Ostallgäu auf einen Ausbildungsplatz haben, helfen wir Ihnen gerne bei der Suche nach einem Platz an einer entsprechenden Berufsfachschule.

"Wird die Ausbildung finanziell vergütet?"

Ihrer anspruchsvollen Tätigkeit gemäß erhalten Sie vom BRK Ostallgäu ein tarifliches Ausbildungsentgelt.

Vollzeitausbildung 

Ausbildungsjahr   Entgelt brutto
1   875,69 Euro
2   937,07 Euro
3   1.038,38 Euro 

Teilzeitausbildung mit mindestens 25 Wochenstunden 

Ausbildungsjahr   Entgeld brutto
1   568,30 Euro
2   608,49 Euro
3   674,27 Euro
4   674,27 Euro 

"Kann ich neben der Teilzeitausbildung etwas dazuverdienen?"

Bei der Teilzeitausbildung besteht neben dem Ausbildungsvertrag noch zusätzlich die Möglichkeit, einen weiteren Arbeitsvertrag z. B. als Pflegehelfer/ in mit 12,83 Wochenstunden und einem zusätzlichem Entgelt von ca. 539 Euro plus Zulagen abzuschließen. Alle, die diesen Weg nicht beschreiten können oder möchten, beraten wir gerne zum Thema finanzielle Förderung, z. B. durch die Arbeitsagenturen oder das Jobcenter.

"Muss ich Schulgeld bezahlen?"

Die Gebühren für die schulische Ausbildung werden großteils vom Freistaat Bayern übernommen.

„Unterscheidet sich mein Abschluss von dem einer Vollzeitausbildung?“

Nein, Sie haben auf beiden Wegen die Möglichkeit den regulären Abschluss zum/r staatlich anerkannten Altenpfleger/in zu erwerben.

Zurück